Schneidsystem EUROLINE 2

Bis zu 200 % mehr Leistung gegenüber einem Schnellschneider ohne Peripheriegeräte

EUROLINE 2 bietet hierbei aus den Prozessen Beladen, Rütteln, Schneiden und Entladen die geeigneten Komponenten. Verarbeitet ein Bediener pro Stunde durchschnittlich 10 Lagen Schneidgut an einer Schneidemaschine ohne Peripherie, so können bis zu 20 Lagen mit den vorgenannten Peripheriemaschinen  verarbeitet werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass die körperliche Belastung enorm abnimmt.

Der Workflow: Das Schneidgut wird mit einem Stapellift auf eine optimale Arbeitshöhe gebracht, von dort aus nimmt der Bediener das Schneidgut und legt es in den Rüttelautomat. Sobald der Hintertisch des Schnellschneiders frei ist, zieht ein Greifer-Transportsystem die Lage auf den Hintertisch des Schnellschneiders. Nach dem Schneiden erfolgt das Entladen auf Palette per Abstapler  – ebenfalls in einer Rücken schonenden Arbeitshöhe.  Während dem Abstapleprozess kann der Bediener am Schnellschneider weiterschneiden.

 

 

Weitere leistungssteigernde Komponenten stehen darüber hinaus zur Verfügung.
Mengenbestimmung durch Zählwaage.